Donnerstag, 28. November 2013

{DIY} Adventskalender

Hallo zusammen!

Heute gibts ganz schnell, ohne viele Worte, Bilder vom Adventskalender. Ich hab ihn zum fotografieren aufgehängt und nun wird er schnell wieder im Schrank versteckt, bevor die Kleinen vom Kindergarten kommen. Es soll ja am Sonntag eine Überraschung sein.
Ich liebe jedes Jahr den Augenblick, wenn sie morgens am 1. Dezember aufstehen und den Adventskalender entdecken...



Das Prinzip ist ganz einfach: Papiertütchen mit kleinen Zahlenschildchen bekleben, befüllen und an einer Schnur mit Wäscheklammern befestigen. Das Geländer in unserem Wohnzimmer eignet sich zum dranhängen natürlich prima.



So nun bin ich auch schon wieder weg. Unser Großer wird heute 6 Jahre alt und da wird natürlich gefeiert!

Morgen hab ich Bilder von meiner Weihnachtsdeko für Euch!

Liebe Grüße
Ela

Freitag, 22. November 2013

Adventstöpfchen, Dekokiste & zu wenig Zeit...

Hallo zusammen! 

Leider schaffe ich es momentan gar nicht zu posten. Dabei habe ich so viele Ideen über die ich schreiben könnte. Ihr kennt das bestimmt auch: Kinder, Büro, Haushalt, dazu noch die Küchenbaustelle und gefühlte 100 DIY Ideen die ich gerne am besten gestern ausprobieren möchte. 


Wenn ich dann mal ein wenig Zeit habe, ist es draußen schon dämmrig und das Licht drinnen unbrauchbar für schöne Bilder. Also drehe ich dann einfach meine Runden auf Euren schönen Blogs und bewundere die tollen Weihnachtsideen und Co. die ich dann natürlich jetzt sofort auch so gerne umsetzen möchte. 

Heute waren Zeit und Licht endlich mal wieder gleichzeitig vorhanden und das habe ich genutzt, um ein paar Bilder von meiner ersten Weihnachtsdeko für Euch zu machen. 

 
Dieses Jahr gibt es bei uns "Adventstöpfchen (ich hab sie nur für die Bilder schon mal zur Probe aufgestellt, jetzt verschwinden sie nochmal für eine Woche in meinem Dekoschrank). Ich glaube, wir hatten eigentlich noch nie einen klassischen, runden Adventskranz. Dabei finde ich das auch wunderschön, aber einen Kranz selber binden und nach ein paar Tagen rieseln die Tannennadeln ist auch schade. Vielleicht nächstes Jahr...noch ein weiterer Punkt auf meiner unendlichen To do-Liste :-)



Mein lieber Mann hat mir eine Dekokiste aus alten Paletten gebaut. Die kann ich nach Lust und Laune und passend zur Jahreszeit immer neu befüllen. Mit Esstischdeko tue ich mir nämlich immer etwas schwer, das meiste steht beim Essen doch nur im Weg rum. Meine Kiste kann ich beim Essen mit einen Griff zur Seite stellen und wenn der Tisch für Familienfeste verlängert wird, ist sie ein toller Blickfang für die Mitte der langen Tafel.


 
Vielleicht schaffe ich es ja, Euch noch vor dem 1. Dezember den Adventskalender zu zeigen, den ich für unsere Kinder gebastelt habe ;-)


Ich wünsche Euch noch einen gemütlichen Nachmittag!

Liebe Grüße
Ela 

Mittwoch, 13. November 2013

{DIY} Weihnachtsvorfreude

Hallo zusammen!

Dieses Jahr ist meine Vorfreude auf Weihnachten besonders groß. Das liegt natürlich auch daran, dass ich bis dann endlich meine neue Küche habe.
Am liebsten würde ich schon jetzt mit dekorieren anfangen, aber das muss noch warten. Ich schmücke meistens am Abend vor dem 1. Advent die Wohnung. Das geht dann ganz schnell, weil im Kopf hab ich ja alles schon "vordekoriert".

 
Am letzten Sonntag hab ich es endlich mal wieder geschafft ein Holzschild zu machen (ein RIESEN Dankeschön an meinen Bruder und meine Eltern, die mit den Kindern im Kino waren und ich deshalb mal wieder kreativ sein konnte). Von diesen Schildern hab ich schon einige gemacht, mal mit einem schönen Spruch oder eben passend zur Jahreszeit wie dieses hier.
 
Und weil meine Vorfreude auf Weihnachten so groß ist, wurde es dieses Mal ein Schild mit einem überdimensionalen Hinweis auf den 24. Dezember:
 
  
An Material braucht man nicht viel:
 
- Holzplatte in gewünschter Größe (meine ist 40x40 cm groß, ich kaufe immer im Baumarkt Leimholzplatten aus Fichte natur und lasse sie mir vor Ort gleich passend zuschneiden)
 
- weißer Acryllack und Farben nach Wunsch
 
- Pinsel in verschiedenen Stärken
 
- 120er Schleifpapier
 
- in Word ausgedruckte Buchstaben / Zahlen
 
- weicher Bleistift
 

Zuerst habe ich das Brett mit weißem Acryllack angemalt und die Buchstaben und Zahlen ausgeschnitten. Nach dem Trocknen die ausgeschnittenen Schriftzeichen auf dem Brett positionieren und mit Bleistift nachfahren.
 


 
Nun gehts ans Ausmalen. Für die feineren Linien braucht man eine ruhige Hand, aber ein paar Unregelmäßigkeiten finde ich nicht schlimm, da das Schild zum Schluss sowieso auf "alt" gemacht wird. Ich habe dann noch mit Malerkrepp oben und unten Streifen abgeklebt und ausgemalt.
 
 

Wenn alles gut trocken ist, mit Schleifpapier komplett abschleifen, schön unregelmäßig, mal mehr mal weniger "zerstören".
  
 

Danach weihnachtlich vordekorieren, unmöglich viele Bilder aus allen Positionen machen und sich über das Ergebnis freuen wie ein Honigkuchenpferd:
 




Unser Advents"kranz" ist auch schon fertig, den zeige ich Euch in den nächsten Tagen.

Habt einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Ela

Freitag, 8. November 2013

Rotweinkuchen

Hallo zusammen!

Was macht man, wenn man am Morgen schon weiß, dass man nachmittags Lust auf was Süßes hat? Man aber nix leckeres daheim hat und keine Lust auf einkaufen hat?
Genau: man backt einen Kuchen! Den letzten Kuchen in der alten Küche. Am besten macht man das in einer schon zu 90% ausgeräumten und teilweise demontierten Küche. Sonst ist es ja langweilig ;-)



Da die Backbedingungen also nicht gerade günstig waren, habe ich mir ein super einfaches und schnelles Rezept ausgesucht. Nix Neues, aber bewährt und superlecker wie ich finde: Rotweinkuchen!
 


Und weil heute auch mein Päckchen von H&M mit wunderschönen Weihnachts-Kissenbezügen und winterlichen Geschirrtüchern angekommen ist, habe ich in einem Anflug von Weihnachtsvorfreude gleich noch Sterne in den Puderzucker gedrückt.
 

Vielleicht habt Ihr auch Lust auf einen leckeren und einfachen Kuchen!

Hier ist mein Rezept für den Rotweinkuchen:

250 g Butter
250 g Zucker
1 Päck.         Vanillezucker
4 Eier                                                                        
1-2 TL Zimt
1-2 TL Kakaopulver
125 ml Rotwein
250 g Mehl
1 Päck. Backpulver
100 g Schokoladenstreusel
Butter zum Einfetten der Form                                                                 
 2 EL Semmelbrösel

Backofen auf 190°C vorheizen. Eine Kranzform mit Butter einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier nach und nach ebenfalls kräftig unterrühren. Zimt, Kakao und Wein unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Zum Schluss die Schokoladenstreusel dazugeben. Den Teig in die Form füllen und im Backofen etwa 50 Minuten backen.

 
Da die DIY Flaschenlampe noch ein passendes Tischchen sucht, kommen die Bilder dazu in einem anderen Post.
 
Einen kuscheligen Abend wünsche ich Euch!
 
Liebe Grüße
Ela

Montag, 4. November 2013

EAT - Unser Esszimmer

Hallo zusammen!

Die letzten Tage war bei uns viel los, daher komme ich leider erst heute wieder dazu einen Post zu machen.

Ich habe mal Bilder von unserem Esszimmer gemacht, dort ist das Licht momentan noch am besten im Vergleich zu den anderen Räumen. Im Sommer ist es durch die hohen Fenster ein heller, lichtdurchfluteter Raum.



Die EAT - Holzbuchstaben stehen dort am Fenster nur zur Probe. Wir haben sie eigentlich für die neue Küche aus alten Paletten gebaut. Das weiße Konsolentischchen wird von mir ständig neu dekoriert...momentan etwas winterlich in braun und schwarz. Überhaupt mag ich die Kombination von braun und weiß unheimlich gerne, aber auch einzelne Blickpunkte in schwarz dürfen nicht fehlen.
 


 
Unsere Esszimmermöbel finde ich auch nach fast fünf Jahren noch wunderschön (was bei mir nicht selbstverständlich ist...Ihr wisst schon: "Duuu Schatz wir könnten doch mal wieder neue xy kaufen...lieb mit den Wimpern klimpern). Der große, rustikale Holztisch ist ideal fürs Familienleben. Für die Kopfseiten könnte ich mir aber auch mal Korbsessel wie hier (klick) vorstellen.
 

 
Und dann wären da noch die Wände...das Gelb mag ich gar nicht mehr sehen. Ich hab von meinem Mann das OK bekommen, nächstes Jahr neu zu streichen (Dankeschön mein Schatz!). Ich stelle mir ein zartes Lichtgrau toll vor...
 
Im nächsten Post zeige ich Euch meine DIY Flaschenlampe.
 
Liebe Grüße
Ela